Forum 2: Diversität und Kommunalverwaltung

F

Städtische Vielfaltspolitiken zielen sowohl nach „außen“, auf die Bewohner_innen, als auch nach „innen“, bspw. auf Mitarbeitende und Strukturen der städtischen Verwaltung. So stehen Kommunalverwaltungen sowohl in ihrer Rolle als Dienstleister_innen als auch als Arbeitgeber_innen vor der Herausforderung, aktiv mit Vielfalt umzugehen. Für die Kommunalverwaltung als Dienstleistungsinstitution kann eine Diversitätsperspektive dazu beitragen, „Kund_innen“ mit unterschiedlichsten Hintergründen und Bedarfen besser zu erreichen und so die Zugänge zu Dienstleistungen für alle Bewohner_innen zu verbessern. Für die Kommunalverwaltung als Arbeitgeberin spielen hier einerseits betriebswirtschaftliche Erwägungen (Fachkräftemangel, Entfaltung der Potentiale aller Mitarbeitenden) eine wichtige Rolle. Andererseits sind Kommunen als öffentliche Einrichtungen in besonderem Maße dazu verpflichtet, Diskriminierungen entgegenzuwirken und Chancengleichheit für alle, unabhängig von ihren jeweiligen Hintergründen, zu ermöglichen. Nicht zuletzt wird immer wieder gefordert, dass die Zusammensetzung der Mitarbeitenden der Verwaltung die Zusammensetzung der Bevölkerung widerspiegeln sollte.

Ziel des Forums ist es aufzuzeigen, wie Kommunalverwaltungen dazu beitragen können, Vielfalt wahrzunehmen und zu fördern, welche Herausforderungen damit verbunden sind und welche Ansätze guter Praxis es gibt.

Das Forum wird mit kurzen Impulsen von drei Referent_innen eingeleitet:

Amelie Firsching wird im September die neu geschaffene Stelle der Koordination für den Bereich Diversität bei der Stadt Göttingen übernehmen. Sie verfügt über einen religions- und kulturwissenschaftlichen Master of Arts und hat mehrjährige Erfahrung als Trainerin im Bereich der Antidiskriminierungsarbeit, Projektmanagement sowie der politischen Erwachsenenbildung.

Prof.‘in Dr. Elisabeth Schilling lehrt und forscht an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW. Sie ist dort insbesondere für die Fächer Organisation und Personal zuständig und setzt sich dabei vor allem mit Fragen des demografischen Wandels, Diversität und Work-Life-Balance in der öffentlichen Verwaltung auseinander. https://www.fhoev.nrw.de/organisation/personalverzeichnis/eintrag/dr-elisabeth-schilling/

Nadine Wiegand ist Diplom-Verwaltungswirtin und seit dem Jahr 2000 in verschiedenen Bereichen der Stadt Göttingen tätig. Seit August 2018 leitet sie den Fachdienst „Personalentwicklung und -beratung, Aus- und Fortbildung“ dem der Bereich Diversität zugeordnet ist.

Über den_die Autor*in

Kommentar hinzufügen

Neue Beiträge

Kategorien

Neue Kommentare

Meta

Schlagwörter

Archiv